Product ratings for Daytona Evo Voltex Boots

There are still no ratings for this item in your language.

1 Review

Solides Produkt - optimieren geht immer

Automatic translation

Automatic translations are unfortunately not available currently.

Der Artikel macht insbesondere als Lederstiefel, was heutzutage ja eine "aussterbende Spezies" ist, einen soliden und hochwertigen Eindruck. Gegen einen erneuten Kauf eines Alpinestars-Modells sprachen für mich übrigens der inzwischen grottenschlechte Service und die Fersengestaltung häufig mit nicht rutschsicherem Kunststoff statt Sohlenmaterial. An der Ampel stehen und Vorderfuß mal zwecks Bewegung anheben - viel Glück.

Zunächst: mir ist das Konzept bei Daytona nicht ganz klar, schließlich könnte man die reinen Außenstiefel über alle Sport-Modelle austausch- bzw. wechselbar gestalten. Bezogen auf die Innenschuhe scheinen Evo Sport und Evo Voltex einen identischen Innenschuh zu haben, weshalb die genannten Modelle verwendbar sind. Das Security-Modell hat jedoch nicht nur einen hochwertigeren Materialmix, sondern anzunehmend andere Dimensionen, weshalb der Außenstiefel in Paarung mit dem "einfacheren" Innenschuh nicht nutzbar sei.
Die Preise der reinen Außenstiefel liegen relativ nah beieinander und sind im Bereich um ca. 300 Euro m. E. auch OK. Die zusätzlich erforderlichen Innenstiefel erscheinen mir dafür in Relation preislich recht hoch angesiedelt.

Auch bei Stiefeln dürfte es allgemein schwer sein, ein Universalmodell zu schaffen - man muss probieren. Gerade im Fuß- und Unterschenkelbereich hängt es stärker vom allgemeinen Knochenbau, sowie Wasser- und/oder Fettansammlungen ab, ob schlank oder "stämmiger". Die Konstruktion trifft auch beim Evo Voltex stärker das Mittelmaß. Ich muss den Innenschuh so eng schließen, dass sich die beiden seitlichen Schalen schon fast überlappen. Der Außenstiefel hat deshalb vorn in Höhe Oberrist/Sprunggelenk noch deutlich Platz - aber nicht so viel, dass der Innenschuh beim Gehen rauf und runter rutscht. Damit gut zu gehen ist überhaupt kein Problem. Gegenteilige Aussagen sind für mich nicht nachvollziehbar.
Bedenken habe ich in Bezug auf heiße Sommertage, da es anders als bei meinen vorherigen Alpinestars keine Perforierungen gibt. Aufgeheizter Asphalt, nahe am heißen Motor, ... - das wird sicherlich extrem warm. Aber das ist eben die Kernfrage bei Kleidung: Hitze, Regen, Kälte - und vor allem Schutz? - Auch hier sind Schwerpunkte oder Kompromisse gefragt. Natürlich könnte man sicherlich verschiedene Varianten produzieren. Das würde sich dann jedoch bei kleineren Stückzahlen weiter im Preis auswirken und zu geringerem Kaufinteresse führen.

Mir zeigte ein gewaltiger Abflug (mit sehr viel Glück) die Schwachpunkte am Schuhwerk. Und da gibt es keinen Stiefel, der die Lücke schließt: Oberfuß und Sprunggelenk von vorn sind nahezu ungeschützt. Einen heftigen Stoß von vorn gegen das Sprunggelenk können keine dünnen Schaumstoffe kompensieren. Ebenfalls: so cool Stiefel mit Außenskelettt und Schnallen auch aussehen mögen, sie bergen eine deutlich höhere Gefahr, sich irgendwo am Motorrad einzuhaken und mitgerissen zu werden.
In Abwägung und Summenbetrachtung erscheint mir das Konzept aus dem Hause Daytona für meinen Anspruch als geeignetste Variante. Im Schutz liegt für mich der Schwerpunkt einer Schutzbekleidung.

Written on: 20.07.2021
Date of purchase: 11.07.2021
Write a review